In der Presse

Ich freue mich sehr, dass meine Rezepte mittlerweile großen Zuspruch bei den bekannten Landmagazinen findet. In diesem Monat veröffentlicht das Magazin „Grün“ mein Rezept für einen Brotaufstrich aus Esskastanien. Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich jetzt auch in die Winterpause und freue mich, wenn wir im März in die neue Kräutersaison starten.  Vielen Dank an…

Chutney von Weißdorn & Birne

Das Chutney ist bekannt aus der indisch-ayurvedischen Küche. Die fruchtige-pikante Sauce wird zu Reisgerichten gereicht um das Gericht abzurunden. Hintergrund ist, dass sowohl die ayurvedische Küche, als auch die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) lehren, dass ein rundes Gericht alle Geschmacksrichtungen – sprich süß, sauer, bitter, scharf und salzig – enthalten muss um uns optimal zu…

Natürliche Hilfe bei Insektenstichen

Die wunderbar lauen Sommerabende laden derzeit auch die Mücken ein mit uns bei Kerzenlicht draußen zu verweilen. Schnell hat man den ein oder anderen Stich, dessen Jucken ziemlich lästig sein kann. Ich selber werde schnell mal gestochen und so habe ich in diesem Sommer allerhand Hausmittel ausprobiert: Wenn sie zugeschlagen haben ist es ganz besonders…

Ab in die Pilze

Der ständige Wechsel zwischen warmen Sommertagen und Regen bildet das optimale Klima für die ersten Pilze. Ich bin ein völliger Neuling auf dem Gebiet und daher auf fachkundige Hilfe angewiesen. Mein Kräuterguru Uli kennt sich auch mit Pilzen ganz gut aus. Gemeinsam streiften wir also durch den Wald. Die derzeitige Fülle ist beeindruckend. In diversen…

Veggie-Grillspaß ohne Alufolie

Vorbei die Zeit wo Veggies nur die faden Ersatzprodukte aus dem Supermarkt, vielleicht noch einen Maiskolben auf der Grillparty abbekommen haben. Grillen macht auch richtig Spaß wenn man vegetarisch oder sogar vegan lebt! Schon eine Weile bin ich nun allerdings auf der Suche nach einer guten Alternative zu Alufolie beim Grillen. Zum Einen aus Umweltgründen,…

Gänseblümchen Suppe

Passend zur Jahreszeit heute eine leichte, nahrhafte Suppe die man besonders an heißen Tagen gut zum Abendessen servieren kann. Das Gänseblümchen ist reich an Vitaminen und Mineralien. Es regt den Appetit an und fördert gleichzeitig den Stoffwechsel und die Verdauung und schon das Sammeln der hübschen Blüten macht glücklich. 

Oregano, wilder

An heißen Sommertagen vernimmt man seinen Duft am Wegesrand. Wer dachte Oregano wäre ein Wildkraut das lediglich den südlichen Ländern vorbehalten ist, der täuscht sich. Das aromatische Gewürzkraut das man insbesondere aus der italienischen Küche – von Pizza und Tomatensaucen –  kennt, ist auch bei uns heimisch. Der deutsche Name für Oregano ist „Dost“. Es…

Veggie Bolognese mit wildem Oregano

Hält man Augen (und Nase) offen riecht man den wunderbaren Duft des wilden Oregano der derzeit kräftig am Wegesrand blüht. Das ideale Kraut für eine köstliche Gemüse-Bolognese. Zutaten (2 Personen) 1 kleine Zwiebel 1 EL Ghee 1 Karotte 1 Paprika 1 kleine Zucchini  1 Bund wilder Oregano 1 Dose geschälte Tomaten  Zubereitung  Das Gemüse fein…

Große Freude! Große Freude!

Juhuuu! Das wundervolle Landmagazin „Mein schönes Land“ aus dem Burda Verlag hat heimatschmaus zu seinem Lieblingsblog im Monat Juni ernannt. Entsprechend groß ist meine Freude über diese besondere Ehrung.

Weidenröschen

Das Weidenröschen erfreut uns derzeit mit seiner intensiven Blütenpracht. Von Ende Juni bis in den September hinein schmückt es Wald- und Wegesrand. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Arten – fast 200 Ausprägungen sind bekannt. Alle anderen mitteleuropäischen Weidenröschenarten können in gleicher Weise verwendet werden. Alle Pflanzenteile sind essbar. Ich sammle meist nur ein paar wenige Blüten…

Holunderblüten-Pfannkuchen

Als ich die Tage unterwegs war um Holunderblüten für Sirup zu sammeln, begegnete ich zwei alten Damen. Sie schwärmten von in Teig ausgebackenen Holunderblüten, eine Leckerei aus ihren Kindertagen. 

Wiesen- oder Riesenbärenklau?

Schon den zweiten Sommer beschäftigt mich die Frage nach den Unterschieden zwischen beiden Pflanzen. Während der Riesenbärenklau (auch Herkulesstaude) ein hierzulande gefürchteter Neophyt aus Vorderasien ist, ist der Wiesenbärenklau ein heimisches Wildkraut das sogar essbar ist. Nun habe ich also das große Glück, dass beide Pflanzen nahezu nebeneinander in meiner Umgebung wachsen. Beim Betrachten und…